Von Anlagenbesitzer häufig gestellte Fragen

Die folgenden FAQs dienen als Support-Ressource für Anlagenbesitzer. Klicken Sie bitte hier fur wenn Sie ein professioneller Installateur sind

Hier können Sie auch unsere Richtlinien für Heimwerker hier lesen.

Allgemeines

Ja. Aufgrund der Sicherheit für den Anlagebesitzer und zugunsten der ordnungsgemäßen Installation des Systems, muss APsystems von einem professionellen Solarinstallateur montiert werden. Diese Installateure kennen sich mit Sicherheitsanforderungen, Codes und Standards aus, verfügen über die erforderlichen Lizenzen und Erfahrungen mit der Arbeit an elektrischen Systemen sowie auf Dächern und wurden im Umgang mit den Geräten von APsystems geschult. Auch, wenn Sie versiert im Umgang mit elektrischen Geräten sind, können nicht korrekt gelöste Probleme mit elektrischen Codes schwere Personen- oder Objektschäden nach sich ziehen.
Die Firmenpolitik von APsystems sieht eine professionelle Installation vor. Dabei wird ein EMA-Überwachungskonto erstellt und wir können die Anlage anschließend warten und etwaige Probleme ermitteln. Besuchen Sie die Website unseres regionalen APsystems-Partners für weitere Informationen über unsere Firmenpolitik im Zusammenhang mit selbst ausgeführten Installationen.

Wenden Sie sich an Ihren Solarinstallateur. Er kann Ihnen bei der Lösung des Problems helfen, unabhängig davon, ob es sich um ein Problem mit der Systemanmeldung oder um einen Produktions- oder Hardware-Aspekt handelt. Die Installateure verfügen über die erforderlichen Lizenzen und Zulassungen für die Fehlerbehebung und können unser Produkt, wenn nötig, auch austauschen. Wenn sie zusätzliche Unterstützung benötigen, nehmen die Installateure Kontakt mit uns auf. Sollte Ihr Solarinstallateur nicht mehr verfügbar sein, kann Ihnen Ihr einer unserer Distributoren einen erfahrenen Installateur in Ihrer Nähe empfehlen.

Ihre Systemeinstellungen wurden aufgrund der Netz- und Code-Anforderungen festgelegt und sollten nur in Ausnahmefällen geändert werden. Wenn Ihr System sich beispielsweise in einem Gebiet mit einer instabilen Netzleistung befindet, können die Paramater so eingestellt werden, dass das System nicht von der Netzinstabilität beeinflusst wird. Wenn in Ihrem Gebiet solche Netzprobleme auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur. Dieser kann die betreffenden Parameter Ihres Systems anpassen.

Nein. APsystems vertreibt seine Produkte ausschließlich in einem Netzwerk von autorisierten Händlern, die an professionelle Solarinstallateure verkaufen.

Um die Fehler in Ihrem System zu beheben, müssen Sie sich an einen professionellen Solarinstallateur wenden. Dieser arbeitet mit uns zusammen, um die Ursache zu ermitteln, das Problem zu beheben und die defekten Komponenten, wenn nötig, auszutauschen. Für die Fehlerbehebung müssen häufig elektrische Arbeiten oder Arbeiten auf dem Dach ausgeführt werden. Aus Sicherheits- und Haftungsgründen verlangt APsystems, dass Hauseigentümer einen professionellen Solarinstallateur mit der Behebung von Systemproblemen beauftragen.

Bei der ersten Einrichtung Ihrer Solaranlage wird der Installateur im EMA Portal ein Konto für Sie erstellen und Ihnen die Anmeldedaten aushändigen, mit denen Sie Ihre Energieproduktion einsehen können. Laden Sie einfach die EMA-APP im App Store herunter oder besuchen Sie online das EMA-Portal unter https://apsystemsema.com/. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein, die Sie von Ihrem Installateur erhalten haben.

Für jede PV-Anlage, die mit Mikrowechselrichtern von APsystems betrieben wird, steht dem Endbenutzer eine Überwachung zur Verfügung, wenn die PV-Anlage mit einem Steuergerät (Energy Communication Unit) mit Internetanschluss verbunden ist. Mit der EMA-App oder dem EMA-Webportal kann der Endbenutzer die tägliche / monatliche / jährliche Leistung seines Systems immer einsehen.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Solarinstallateur, damit er Ihnen ein Kundenkonto erstellt. Er kann Konten für Systemeigentümer erstellen und aktualisieren. Sollte Ihr Installateur nicht erreichbar oder nicht mehr tätig sein, wenden Sie sich bitte an die technische Betreuung von APsystems in Ihrer Region.

APsystems unterstützt keine DIY-Installateure, sondern ausschließlich professionelle Installateure. Diese kennen die gebräuchlichen Codes und Standards, die erforderlich sind, um Ihre Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Familie im Umgang mit Solaranlagen zu gewährleisten. Falls Sie die Installation noch nicht abgeschlossen haben, möchten wir Sie dazu auffordern, einen professionellen Installateur einzustellen. Sollten Sie das System bereits installiert haben, finden Sie hier eine Anweisung für die DIY-Kontenerstellung .

Mikrowechselrichter

Die UID (Unique IDentifier) oder Seriennummer ist eine zwölfstellige Zahl, die jedem Mikrowechselrichter zur Identifizierung zugewiesen wird.

Die UID oder Seriennummer steht auf der Rückseite oder an der Seite des Geräts. Es handelt sich um eine zwölfstellige Zahl, die mit einer „2“ beginnt.

APsystems-Mikrowechselrichter funktionieren mit den meisten PV-Modulen mit 60 oder 72 Zellen. APsystems ist kompatibel mit allen gängigen PV-Modulmarken. YC600- und QS1-Wechselrichter geben 300 W pro Kanal ab. Das bedeutet nicht, dass sie mit einem PV-Modul von 300 W kombiniert werden müssen. Grundsätzlich sollte man sich für ein leistungsstärkeres PV-Modul entscheiden, da sich die aufgeführten STC-Angaben (Standardtestbedingungen) auf eine optimale Situation beziehen, die aufgrund von Wetter, Schatten, Bewölkung, Blättern, Staub etc. selten gegeben ist. Im Laufe von 25 Jahren verschlechtert sich darüber hinaus die Qualität des Moduls aufgrund von normalem Verschleiß. Die meisten professionellen Installateure verwenden ein Bemessungsverhältnis von 1,2 oder 1,25, um die perfekte Modulgröße für Ihren Wechselrichter zu bestimmen. Auf dieser Grundlage wäre also ein PV-Modul von 360 W bis 375 W die beste Kombination für Ihren YC600 oder QS1. PV-Module mit einer höheren Kapazität verursachen keine Schäden am Wechselrichter und wirken sich nicht negativ auf diesen aus. Sie haben einfach ein höheres Clipping. Um genauer zu erfahren, welche Leistung Sie erwarten dürfen, sollten Sie auch die STC-Angaben des PV-Moduls zurate ziehen.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur. Er kann Ihnen alle Spezifizierungen und Informationen über die Produkte in Ihrer Solaranlage zur Verfügung stellen. Die Installateure arbeiten normalerweise mit den Kontrolleuren zusammen.

Auf der regionalen APsystems-Website unter Ressourcen > Bibliothek finden Sie die Spezifikationen.

Auf jeden Fall. APsystems hat alle HALT-Tests (Highly Accelerated Life Testing) durchgeführt, darunter: feuchte Wärme, gefrorene Feuchtigkeit, Salznebel und UV.

Der QS1 und der YC600 erfüllen die lokalen Vorschriften im Hinblick auf RPC, sowie die California Rule 21, EN50549 und VDE AR-N 4105.

Ja, APsystems empfiehlt dringend, im Zählerkasten ein Überspannungsschutzgerät für das gesamte Haus zu installieren. Bitte lesen Sie die lokalen Vorschriften und sprechen Sie mit Ihrem Installateur.

Nein, APsystems bietet zurzeit keine netzunabhängigen Produkte an. Alle Produkte von APsystems erfüllen die Norm IEEE-1547 gegen Inselformung.

EMA Anwendung

Besuchen Sie zuerst https://apsystemsema.com/, um herauszufinden, ob das EMA-Portal aufgrund von Service- oder Wartungsarbeiten ausgefallen ist. Sollten Sie sich nach 24 Stunden immer noch nicht anmelden können, wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur, damit dieser Ihnen dabei hilft, den Nutzernamen, die E-Mail-Adresse oder das Passwort zurückzusetzen/zu ändern.

Besuchen Sie https://apsystemsema.com/ und klicken Sie auf den Link „Passwort vergessen?“. Dafür müssen Sie Ihren Nutzernamen kennen.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur, damit dieser Ihnen dabei hilft, den Nutzernamen, die E-Mail-Adresse oder das Passwort zurückzusetzen/zu ändern. Er kann Konten für Systemeigentümer erstellen und aktualisieren.

Füllen Sie bitte das Formular für die Garantieübertragung aus (besuchen Sie die regionale APsystems-Website und gehen Sie zu Ressourcen > Bibliothek). Schicken Sie das ausgefüllte Formular an den APsystems-Support in Ihrer Region (die lokalen Kontaktinformationen finden Sie auf der lokalen APsystems-Website). Anschließend wird einer unserer Support-Mitarbeiter den EMA-Zugang für den neuen Anlageneigentümer einrichten.

Nein, mit dem Wechselrichter ist alles in Ordnung. Es ist normal, dass die Leistungsabgabe zwischen den Modulen um +/- 10 % abweicht. Darüber hinaus fragt der ECU-Gateway alle fünf Minuten alle Wechselrichter nacheinander nach Ihrer Stromproduktion. Die „Polling“-Zeit kann sich pro Modul um einige Sekunden unterscheiden, es kann also hin und wieder zu Abweichungen kommen.

Der APsystems-ECU-Gateway erstellt während des Betriebs alle fünf Minuten eine Daten-Momentaufnahme auf DC-Seite. Er wurde nicht als hochpräziser Wirkungsgradmesser (Revenue-Grade Meter – RGM) entwickelt. Der Versorgungsbetrieb setzt einen Wirkungsgradmesser ein, der die Stromproduktion auf AC-Seite konstant misst und Daten in Echtzeit erhebt. Das EMA zeigt die Stromproduktion an und ist nicht dafür vorgesehen, die Wirkungsgraddaten aufzuzeichnen. Die Energieproduktionszahlen, die im EMA angezeigt werden, sind ein Schätzwert auf Grundlage der Messungen in diesen unregelmäßigen Abständen und weichen aufgrund von Überwachungsfrequenz, Präzision und gemessener Spannungsart (AC vs. DC) häufig von denen ab, die auf Ihrer Stromrechnung erscheinen.

Wenn bei einem oder mehreren Panels „NC“ erscheint, sollten Sie eine Anzahl von Tests durchführen: Überprüfen Sie, ob die ECU mit dem Internet verbunden ist. Vergewissern Sie sich, dass die Antennen der ECU (ECU-R oder ECU-C) nicht mit der AC-Box verbunden sind. Versuchen Sie, die ECU-Antennen (ECU-R oder ECU-C) neu auszurichten oder verwenden Sie eine Antennenverlängerung, um die Entfernung zu den Wechselrichtern zu reduzieren. Positionieren Sie die ECU für eine bessere Kommunikation näher an die Mikrowechselrichter. Wenn Sie ein ECU-3-Gerät oder ein Vorgängermodell mit PLC-Kommunikation haben (YC500-Wechselrichter), überprüfen Sie, ob Sie kürzlich weitere Geräte hinzugefügt haben (z. B. Geräte mit AC-Anschluss). Diese können das PLC-Signal verzerren und die einwandfreie Kommunikation zwischen der ECU und den Wechselrichtern behindern. Sollte das der Fall sein, versuchen Sie bitte, den AC-Netzstecker der ECU (PLC) in größtmöglicher Nähe zum PV-System einzustecken. Sie können auch versuchen, die Verbindung zum Router nicht per WLAN, sondern mit einem Ethernet-Kabel herzustellen Sollte die Warnung „NC“ länger als zwei Tage lang angezeigt werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Solarinstallateur.

Überprüfen Sie, ob die Wechselstromunterbrecher eingeschaltet sind, jeder Zweigstromkreis mit Energie versorgt wird und die Panele sauber sind. Wir raten Anlagebesitzern davon ab, selbst elektrische Arbeiten auszuführen oder aufs Dach zu klettern. Um Fehler in Ihrem System zu beheben und Reparaturen auszuführen, empfehlen wir Ihnen dingend, sich an einen professionellen Solarinstallateur zu wenden.

Ja, die Anmeldedaten sind dieselben.

ECU Kommunication

Die UID oder Seriennummer steht auf der Rückseite oder an der Seite des Geräts. Es handelt sich um eine zwölfstellige Zahl, die mit einer „2“ beginnt.

Weitere Informationen finden Sie im ECU- & Wechselrichter-Kompatibilitätshandbuch

Die Seriennummern von ECU-R beginnen mit „216“
Die Seriennummern von ECU-C beginnen mit „215“
Die Seriennummern von ECU-3 beginnen mit „203“, „204“, „213“ oder „214“.
Weitere Informationen finden Sie im ECU- & Wechselrichter-Kompatibilitätshandbuch

Bitte folgen Sie den Anweisungen in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung (oder zu „Schulungsmodul 4“).

Sowohl die ECU-R als auch die ECU-C können über Ethernet-Kabel oder WLAN mit dem Internet verbunden werden. Wenn Sie ein Ethernet-Kabel verwenden (empfohlene und zuverlässigste Methode), verbinden Sie einfach den Ethernet-Anschluss der ECU-R oder ECU-C mit einem freien Ethernet-Anschluss des Routers oder Switches. Wenn Sie das eingebaute WLAN verwenden, öffnen Sie bitte die ECU-APP und navigieren Sie unter der Registerkarte Einstellungen zu WLAN. Suchen Sie bei den verfügbaren WLAN-Netzwerken Ihren Router, geben Sie das Passwort ein und klicken Sie OK. In unserem YouTube-Video für die ECU-R zeigen wir Ihnen, wie`s geht. [YOUTUBE] (Anmerkung: Die ECU-APP funktioniert auch mit der ECU-C).

Ja, die ECU-R hat eine Offline-Überwachungsfunktion (die normalerweise vom Installateur für die Erstinstallation verwendet wird). Diese kann von Anlagenbesitzern benutzt werden, die keinen Internetzugang haben. Sie können auf die Offline-Überwachungsfunktion zugreifen, indem Sie den „AP“-Knopf an der Seite der ECU ungefähr zwei Sekunden lang eindrücken und dann loslassen. Dadurch wird das WLAN-Signal der ECU aktiviert Anschließend verbinden Sie Ihr Smartphone unter den WLAN-Einstellungen des Telefons mit der ECU (verbinden mit „ECU-R_216xxxx“). Sobald Sie verbunden sind, öffnen Sie die ECU-APP (die Sie im App Store finden) und anschließend die Registerkarte „Data“. Dort werden Echtzeitdaten, Leistung und Energie angezeigt. Bitte denken Sie daran, dass die ECU-R einen begrenzten Datenspeicher hat und keinen aussagekräftigen Produktionsverlauf für die spätere Einsicht speichern kann, wenn sie nicht mit dem Internet verbunden ist. APsystems empfiehlt grundsätzlich, die ECU, wann immer es möglich ist, mit dem Internet zu verbinden (Kabel oder WLAN), damit die ECU und die Wechselrichter während der gesamten Lebensdauer des Systems stets auf die neueste Soft- und Firmware aktualisiert werden können.

Die ECU kann mit ungefähr 400 Solarmodulen kommunizieren, also ~200 YC600s oder ~100 QS1s. Größere Anlagen erfordern möglicherweise zusätzliche ECUs für eine zuverlässige und beständige Kommunikation.

Ja, Ihr Installateur kann an der ECU-C die Zero-Export-Funktion aktivieren, damit keine Energie ins Netzt zurückgeführt/exportiert wird.

Entfernen Sie den Schirm aus dem direkten Sonnenlicht, führen Sie einen Neustart aus und beobachten Sie, was geschieht. Sollte das Problem dadurch nicht behoben werden, schreiben Sie bitte eine E-Mail an das lokale APsystems-Team für technische Unterstützung.

„-W“ oder „-Web“ bedeutet, dass die ECU keine einwandfreie Internetverbindung hat. Vielleicht ist das Internet ausgefallen oder Sie haben kürzlich den Anbieter, den Router oder andere Netzwerkeinstellungen geändert. Bitte starten Sie die ECU neu, tauschen Sie das Kabel aus oder überprüfen Sie die Internetverbindung.

Die ECU-R ist ein einfacher Überwachungs-Gateway, die ECU-C verfügt über erweiterte Funktionen: Zählfunktion, Zero Export und redundante Energiesteuerung.

Nein, es besteht kein lokaler Netzwerkzugang zur ECU-R.

App

Die Array APP wird nicht mehr eingesetzt. Um zu sehen, wieviel Energie Sie erzeugen, verwenden Sie bitte die EMA-APP. Sie finden diese im App Store und im Google Play Store.

Die ECU-APP ist eine eigene Installations-APP für die Erstinstallation und die Einrichtung des Systems. Sie sollte nicht von Anlagenbesitzern für die Überwachung Ihrer Energieerzeugung eingesetzt werden. Anlagenbesitzer können die Energieerzeugung anhand der EMA-APP überwachen, die im App Store oder online auf dem EMA-Portal unter https://apsystemsema.com/ verfügbar ist. Verwenden Sie den Benutzernamen und das Passwort , die Sie bei der Montage von Ihrem Installateur erhalten haben.

Die ECU-APP ist ein Hilfsmittel, das Installateure für die Erstinstallation und die Einrichtung Ihres Systems verwenden. Die EMA-APP ist das Überwachungs-Tool, mit dem Anlagenbesitzer die Energieerzeugung auf ihrem Smartphone kontrollieren können.

Verschiedenes

Um Anspruch auf die beste Garantie zu haben, müssen die Mikrowechselrichter von APsystems über das EMA-Portal überwacht werden.

Die ausführlichen Garantiebestimmungen für Ihre Region finden Sie auf der regionalen APsystems-Website unter Quellen > Garantie.

Die Abkürzung „UID“ steht für Unique IDentifier oder Seriennummer.

Füllen Sie bitte das Formular für die Garantieübertragung aus (besuchen Sie die regionale APsystems-Website und gehen Sie zu Ressourcen> Garantie). Schicken Sie das ausgefüllte Formular an den APsystems-Support in Ihrer Region (die lokalen Kontaktinformationen finden Sie auf der lokalen APsystems-Website). Anschließend wird einer unserer Support-Mitarbeiter den EMA-Zugang für den neuen Hauseigentümer einrichten. Wenn Sie die Daten des neuen Eigentümers nicht kennen, tragen Sie bitte Ihre Daten in das Formular ein und übermitteln Sie es dem neuen Eigentümer, damit er seine Angaben eintragen und das Formular an APsystems abschicken kann.

Eine gebräuchliche Anlagengröße sorgt nicht dafür, dass Sie keine Stromrechnung mehr erhalten, sondern reduziert Menge des Stroms, den Sie bei Ihrem Versorgungsunternehmen abnehmen. Bitte überprüfen Sie Ihren Verbrauch für die einzelnen Monate des vergangenen Jahres und vergleichen Sie die aktuelle Rechnung mit einer älteren, um zu sehen, wie sich Ihr Verbrauch reduziert hat.

Bei dem APsystems-Mikrowechselrichterprodukt auf Ihrem Dach handelt es sich um einen sogenannten „netzgekoppelten“ Wechselrichter, der Verbindung zum Netz haben muss, um Energie zu erzeugen. Wenn Sonnenenergie erzeugt wird, gilt: „use it or lose it“. Die Energie muss also umgehend vom Haushalt selbst verbraucht oder ans Netz abgegeben werden und kann nicht für später gespeichert werden, es sei denn, Sie verfügen über ein Energiespeichersystem. Wenn Sie um Falle eines Stromausfalls Energie benötigen, sollten Sie in Erwägung ziehen, Ihr Heim-Energieportfolio mit einem Energiespeicher zu ergänzen.

Das kann leider hin und wieder vorkommen. Es gibt zahlreiche qualifizierte Solarinstallateure in Ihrer Nähe. Bitte wenden Sie sich zunächst an diese Fachleute. Sie können Ihnen dabei helfen, Ihr Problem zu lösen. Wir stellen den Installateuren gerne alle notwendigen Informationen für einen erfolgreichen Umgang mit unseren Anlagen zur Verfügung. Unserer Vertriebspartner kann Ihnen Installateure in Ihrer Nähe zur nennen.

APsystems-Wechselrichter sind agnostisch und funktionieren perfekt mit allen AC-gekoppelten Speicherlösungen, die aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Da Ihre Wahl in hohem Maße von den gewünschten Eigenschaften und Funktionen abhängt, sehen wir davon ab, bestimmten Marken oder Modelle zu empfehlen. Fragen Sie Ihren Solarinstallateur um Rat, wenn Sie Ihr System um einen Energiespeicher erweitern möchten.

Die Mikrowechselrichter von APsystems wurden so entworfen, dass sie ausschließlich netzgekoppelt sind. APsystems befürwortet den Einsatz von Mikrowechselrichtern in Verbindung mit Generatoren in einem geschlossenen Regelkreis ausdrücklich nicht. In den APsystems-Garantiebestimmungen werden Mikrowechselrichter, die mit einem Generator verwendet werden, ausdrücklich von der Deckung ausgeschlossen.

Die API ist nur für bestimmte Installateure zugänglich. Die zurzeit verfügbaren API-Aufrufe umfassen unter anderem fünf Aufrufe auf Systemebene. Für den Zugang zur API sind ein individueller Nutzername sowie ein Passwort erforderlich, die in Einzelfällen von APsystems erteilt werden. Voraussetzung ist ein bezahltes Jahresabonnement. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren APsystems-Vertreter. Folgende Aufrufe sind zurzeit verfügbar:

  • Aktuelle Leistung
  • Tägliche Produktion
  • Monatliche Produktion
  • Jährliche Produktion
  • Produktion im gesamten Lebenszyklus

Nein, die Mikrowechselrichter von APsystems wurden für den Einsatz mit modernen PV-Modulen entwickelt, nicht für Windturbinen.